über mich


Ich bin 1974 im Bayerischen Wald geboren und aufgewachsen und lebe in München.
Zunächst studierte ich Deutsch und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der 
Universität Regensburg. Doch als Referendarin verlor die Stoffvermittlung für mich 
zusehends an Bedeutung. Viel wichtiger erschienen mir andere Fragen:

Warum sind Schüler so, wie sie sind? Warum verhalten sie sich so, wie sie sich verhalten?
Warum können manche ihr Potential nicht ausschöpfen?

Und so studierte ich 2001 noch Soziale Arbeit an der Katholischen 
Stiftungsfachhochschule München mit dem Schwerpunkt "Soziale Arbeit mit psychisch kranken und 
suchtkranken Menschen" bei Professor Dr. Franz Ruppert. 
Dabei setzte ich mich intensiv mit den Theoriekonzepten von "Bindung und Trauma" auseinander:

Wie beeinflussen unsere Bindungserfahrungen unser Leben?
Wie wirken sich traumatische Erlebnisse auf unsere Psyche und unseren Körper aus?
Wie können wir wieder gesund werden?

Zudem lernte ich 2001 die Methode der Aufstellung (nach Ruppert) kennen. Aufstellungen zeigen,
wie Erfahrungen unser Leben beeinflussen. Dies untersuchte ich am Beispiel der Hyperaktivität
in meiner Diplomarbeit "ADHS, Bindung und Trauma".

Nach dem Studium erweiterte und vertiefte ich meine Erkenntnisse über Bindung, Trauma 
und Aufstellungen hinsichtlich ihrer konkreten Anwendung: Ich besuchte die Fortbildung
zur "Traumaberatung und -pädagogik nach dem KreST-Modell" des zptn bei Dr. Lutz-Ulrich Besser
(2006-2008) und daran anschließend die Fortbildung zur "Traumaaufstellung" bei Franz Ruppert (2008).

Dabei begegne ich mir immer wieder selbst: Wer war ich? Wer bin ich? Und: Warum?
Aber auch: Will ich so bleiben?

In diesen theoretischen wie praktischen wie persönlischen Erkenntnissen und Erfahrungen
gründen meine Ideen - mein Konzept einer Begleitung und Beratung von Menschen mit ihren
unterschiedlichen Lebensgeschichten - einen Raum zu schaffen, um sich selbst begegnen zu können.

<<< Seite zurück